Golfschwung Zeitlupe

Golfschwung Zeitlupe Rory McIlroy

Wie kann eine Golfschwung Zeitlupe dazu beitragen, dass du ein besserer Golfspieler wirst?

Eine Golfschwung Zeitlupe wird im Golfunterricht oft genutzt, um eine bestimmte Bewegungstechnik eines Golfspielers zu analysieren. Wir als PGA Professionals können anhand dieser Zeitlupe bestimmte Fehler erkennen und darauf spezifisch eine Übung an den Schüler weiter geben. Das ist aber nicht alles! Eine Golfschwung Zeitlupe dient nicht nur dem Trainer als Kontrolle oder Hilfsmittel. Sie ist auch für den Schüler ein wichtiges Tool, um seinen eigenen Golfschwung zu sehen und nachvollziehen zu können woran gearbeitet werden muss. Wenn wir am Ball stehen und über die richtige Technik nachdenken, haben wir als einzige Feedbackquelle den Ballflug. Wir können daraus natürlich Schlüsse ziehen, diese Schlüsse sind jedoch teilweise verfälscht. Oft heben sich Fehler mit Fehlern auf und deshalb kann der Ballflug als einziges Feedback, den Golfspieler in die Irre führen. In 95% aller Fälle, tut es das auch. Ein gutes Beispiel dafür ist die Löffelbewegung und gleichzeitig eine Schwungbahn von außen nach innen. Es kommt durchaus des öfteren vor, dass diese beiden Schwungfehler sich gegenseitig aufheben und ein relativ guter Ball-Treffmoment daraus resultiert.

 

Die Golfschwung Zeitlupe kann das Problem des falschen Feedbacks lösen! Die NR. 1 Regel lautet aber, versuche nicht deinen eigenen Golfschwung zu analysieren oder ihn mit einer Zeitlupe von einem Tour Pro zu vergleichen, wenn kein PGA Pro in der Nähe ist. Dein Golfschwung wird zu einem riesigen Knoten Chaos! Wir sprechen hier aus Erfahrung und haben festgestellt, dass es von enormer Bedeutung ist, dass der Golfspieler einen genauen Trainingsplan hat und regelmäßiges Feedback von einem PGA Pro bekommt, sofern er eine nachhaltige und schnelle Lösung für sein Golfschwung-Problem sucht. Auch haben wir erkennt, dass viele Golfspieler Ihr eigener Trainer sein wollen. Sie wollen sich selbst trainieren und die richtige Übung finden. In der Welt der Golfspieler ist es von hoher Bedeutung, wenn es jemand ohne Trainerstunden auf ein Single HCP bringt. Vergleicht man jedoch die durchschnittliche Dauer eines Spielers der sich selbst trainiert, bis er auf ein Single HCP kommt, mit der Dauer eines Spielers der einen Trainer hat und auf Single HCP kommt, sehen wir deutliche Unterschiede. Der Spieler der sich selbst trainiert hat, braucht in fast alles Fällen deutlich länger um auf ein Single HCP zu kommen, als ein Spieler der Trainerstunden genommen hat. Was ebenfalls immer auffällt ist, dass wenn Spieler von Anfang an eine richtige Technik erlernen, es dann auch viel leichter möglich ist in den unteren einstelligen Handicap Bereich zu kommen. Da viele Golfspieler grobe Fehler in ihrem Golfschwung automatisieren, und das über mehrere Jahre, ist es sehr schwierig diesen Fehler wieder heraus zu bekommen. Ein gutes Training mit Golfschwung Zeitlupen , Schritt für Schritt Trainingsplänen und regelmäßiges Feedback ist hier das A und O.

 

Golfschwung Zeitlupe Tiger Woods

Golfschwung Zeitlupe Martin Kaymer